Ist die braut geschmückt?

Wenn Sie Ihr Unternehmen im Rahmen der Nachfolge in überschaubarer Zeit verkaufent wollen, ist für den Verkaufserfolg eine sorgfältige Vorbereitung entscheidend.

Denn der Versuch, ein Unternehmen „wie es geht und steht“ an mögliche Interessenten zu verkaufen, wird mit einem Misserfolg oder mindestens mit einem weit geringeren als dem erwarteten Verkaufspreis enden.

Die sorgfältige Vorbereitung ist entscheidend über Verkaufserfolg

Das liegt daran, dass die Berater der potenziellen Käufer spätestens bei der Due Diligence eiskalt jede Schwäche als Abzugsposten vom geforderten Kaufpreis verrechnen.

Im Folgenden geben wir Ihnen Hinweise was Sie vorher unternehmen können, um das Unternehmen so positiv wie möglich darzustellen. Man spricht auch vom sog. Schmücken der Braut.

Frühzeitige Vorbereitung

Die Vorbereitung des Unternehmens auf den Verkauf sollte schon einige Jahre vor dem eigentlichen Unternehmensangebot beginnen. Diese Vorbereitung erfasst alle Funktionen und Bereiche des Unternehmens: Rechtliche Grundlagen, Management, Organisation, Mitarbeiter, Controlling, Jahresabschluss, Markt und Unternehmensplanung.

Folgende Maßnahmen empfehlen wir:

1. Rechtliche Grundlagen

Sie sollten die Zuversicht in eine gute Zukunft des Unternehmens und das Vertrauen in die Strategie und Führung des Unternehmens dokumentieren sowie dafür sorgen, dass klare Verhältnisse vorliegen

2. Management

Von zentraler Bedeutung für den Käufer ist die Frage, ob das Unternehmen auch nach dem Eigentümerwechsel so erfolgreich weitergeführt werden kann wie bisher. Ein Unternehmen wird sich nur schwer verkaufen lassen, wenn die Eigentümer gleichzeitig für die Unternehmensführung unersetzlich sind.

3. Organisation

Potenzielle Käufer wollen sich schon zu einem frühen Zeitpunkt mit der Organisation des Unternehmens auseinandersetzen. Ein aktuelles Organigramm, das mindestens die Stellenbezeichnung und den Stelleninhaber sowie die Anzahl seiner Mitarbeiter enthält, ist daher ein unbedingtes Muss für den Verkauf. Dabei macht es keinen guten Eindruck, wenn das Organigramm offensichtlich erst für den Verkauf aufgestellt worden ist. Auch hier gilt, dass die Vorbereitungsphase weit vor dem Verkauf beginnt

4. Mitarbeiter

Mitarbeiter sind der wichtigste Aktivposten jedes Unternehmens. Hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter mit ausgewogener Altersstruktur, geringer Fluktuation und niedrigem Krankenstand, bei einem höchstens dem Durchschnitt der Branche entsprechendem Vergütungsniveau, wünscht sich jeder Kaufinteressent. Jeder potenzielle Käufer wird erfreut sein, wenn anhand mehrjähriger Statistiken über Vergütungen, Altersstruktur, Betriebszugehörigkeit, Ausbildungsstand, Fluktuation, Fehlzeiten und Überstunden dokumentiert wird, dass dieses Ziel schon seit Langem die oberste Linie der Personalpolitik ist.

5. Controlling

Kaufinteressenten möchten ein transparentes Unternehmen antreffen. Diese Transparenz wird durch systematisches Controlling und ein adäquates Berichtswesen auf der Basis eines intakten und zeitnahen Rechnungswesens hergestellt. Tragen mehrere unterschiedliche Bereiche zum Ergebnis bei, sollten Profitcenter-Berechnungen vorliegen.

6. Markt

Für den Fall des Unternehmensverkaufs ist es wünschenswert, wenn Informationen zum relevanten Markt und zu den Wettbewerbern, ihre Leistungsfähigkeit und ihre Marktanteile etc. vorliegen. Denn Erfolg oder Misserfolg von einem Unternehmen im Markt hängen in starkem Maße von seiner Position gegenüber den wesentlichen Wettbewerbern ab.

7. Unternehmens- planung

Das Unternehmen sollte über eine wirklichkeitsnahe, in sich geschlossene und aussagefähige Unternehmensplanung verfügen. Sie ist im Rahmen von Verkaufsbemühungen besonders dann von großem Wert, wenn bei der Unternehmensbewertung ansteigende Zukunftsergebnisse berücksichtigt werden sollen.

Grundlage der Unternehmensplanung ist der strategische Plan.

Fazit

Es gibt eine große Anzahl von Möglichkeiten die „Braut zu schmücken“. Diese Möglichkeiten betreffen ganz unterschiedliche Unternehmens- und auch Organisationsbereiche.
Welche Maßnahmen geeignet sind, den Unternehmenswert zu erhöhen und für potenzielle Käufer interessant sind, ist je nach Unternehmen unterschiedlich.

Grundsätzlich von Vorteil sind eine konstante Entwicklung des Unternehmens und die Vermeidung von außerordentlichen Ereignissen.

Nutzen Sie jetzt die Zeit Ihr Unternehmen für den erfolgreichen Verkauf vorzubereiten.

Vereinbaren Sie jetzt eine kostenlose Erstberatung

Das Anliegen des Erstgespräches ist es einen Überblick zu schaffen.

Nach dem Gespräch werden Sie wissen welche Herausforderungen in welcher Reihenfolge angegangen werden sollten, damit Ihr Vorhaben möglichst reibungslos realisiert werden kann.

Das Gespräch wird vertraulich und diskret behandelt